> Aktuelles > News 
News

Umfangreiche Verbesserungen für Pendler mit Fahrplanwechsel 2015/16

Bild: aa_fahrplanumstellung.gif

Der Fahrplanwechsel 2015/16 wird eine halbstündliche Zugverbindung zwischen Tulln und dem Bahnhof Tullnerfeld bringen. Außerdem wird eine neue Schnellbahn-Linie zwischen Stockerau und Tulln geschaffen.

Der kommende Fahrplanwechsel im Dezember 2015 bringt umfangreiche Verbesserungen für die Pendler in der Region Tulln mit sich. "Vor allem die Verbindung Tulln - Bahnhof Tullnerfeld wird besser: Mit der neuen S47 von Stockerau über Absdorf-Hippersdorf und Tulln zum Bahnhof Tullnerfeld, ergibt sich in Kombination mit der S40 eine halbstündliche Verbindung und damit auch eine rasche Verbindung nach St. Pölten bzw. Wien", informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

Im Einsatz für optimierte Verbindung
Die Vollinbetriebnahme des Wiener Hauptbahnhofes macht eine umfassende Optimierung des Fahrplangefüges auf den Regionalbahnen und S-Bahnen in der Region möglich. Vor allem der Tullner Bürgermeister Peter Eisenschenk hat sich zusammen mit Michelhausens Bürgermeister Rudolf Friewald und im Anschluss auch mit LAbg. Günter Kraft für eine bessere Anbindung nach Stockerau sowie zwischen Tulln und dem Regionalbahnhof Tullnerfeld eingesetzt. "Es freut mich sehr, dass wir gemeinsam eine nachhaltige Optimierung für die PendlerInnen Tullns von und nach Wien, St. Pölten und Stockerau ausverhandeln konnten", so Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk.

Halbstündlich zum Bahnhof Tullnerfeld
Die konkreten Planungen für das Gesamtangebot auf der Schiene sind noch nicht komplett abgeschlossen, sicher ist allerdings bereits die Einrichtung der neuen, von der Region Tulln geforderten, ½ stündlichen Verbindung Tulln - Tullnerfeld sowie die Verbindung Tulln mit der Region nördlich der Donau über die neu einzurichtende S47. Durch eine optimale Umstiegsmöglichkeit zur bestehenden S40 (FJB-Tulln) wird die Landeshauptstadt St. Pölten für die Region rascher erreichbar.

Insgesamt wird der Bahnhof Tullnerfeld durch eine halbstündliche S-Bahn-Anbindung von Tulln-Stadt und Regionalbahnhof Tullnerfeld massiv aufgewertet. Die S-Bahnen sollen an die ebenfalls halbstündlich haltenden schnellen Züge der neuen Westbahnstrecke angebunden werden. Durch die neue Schnellbahn-Linie S47 wird eine direkte Verbindung der Region nördlich der Donau zum Bahnhof Tullnerfeld geschaffen.

Detailplanung im Laufe des Jahres
Der Verkehrsverbund Ost-Region hat die Umstellung des Bahnangebotes in der Region in groben Zügen ausgearbeitet, die Detailplanung inkl. Fahrpläne wird im Frühjahr 2015 abgeschlossen. "Damit können mit Fahrplanumstellung im Dezember 2015 sowohl die Menschen in der Region um Tulln, als auch jene nördlich der Donau von den Vorteilen der neuen Westbahnstrecke profitieren", betont Wilfing. Insbesondere eine halbstündliche Verbindung Tulln - Tullnerfeld und die rasche Erreichbarkeit des Bahnhofs Tullnerfeld aus der Region nördlich der Donau wird eine Aufwertung der gesamten Region mit sich bringen.

Foto: Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk und Vizebürgermeister Harald Schinnerl am Bahnhof Tulln Stadt, von dem man ab Dezember 2015 halbstündlich zum Bahnhof Tullnerfeld fahren kann.
     

zurück

drucken


zurück   drucken