> Umwelt & Natur > Klima 

 Klimaschutz   Energie   Luft & Lärm   Wasser 

Klima

Projekt "Verkehrssparen Wienerwald" (2003 - 2006)

Bild: Logo Verkehrssparen Wienerwald

Mit dem Schutzkonzept "Biosphärenpark Wienerwald" der Länder NÖ und Wien soll das verantwortungsvolle Nebeneinander von Natur und Mensch im ganzen Wienerwald gefördert werden. Die zunehmenden Verkehrsprobleme spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Es müssen neue Lösungen gefunden werden. Eine solche neue Lösung ist das Modellprojekt "Verkehrsparen Wienerwald", an dem die Stadtgemeinde Tulln neben anderen 25 Wienerwaldgemeinden teilnimmt.

Mindestens 10 % weniger Autofahrten und damit entsprechend weniger CO2-Emission in der Wienerwald-Region ist das hochgesteckte Ziel des vierjährigen Modellprojektes Verkehrsparen Wienerwald.

Im Rahmen dieses Projektes sollen Maßnahmen realisiert werden, die es den Bürgern erleichtern, die angestrebten 10 bis 20 % Autofahrten einzusparen. Dabei werden Verkehrsparmaßnahmen mit hoher Kosten-Nutzen-Relation bevorzugt.

Großes Gewicht wird auf Bewusstseinsbildung gelegt. Schließlich könnten die meisten Autofahrer ohne große Probleme locker 20 % CO2 durch Radfahren, zu Fuß gehen, häufigere Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und Fahrgemeinschaften oder einen Sprit sparenden Fahrstil einsparen.

Auch die Belebung der lokalen Wirtschaft ist ein erklärtes Ziel der Verkehrsparinitiative. Eine attraktive lokale Infrastruktur ist schließlich eine Grundvoraussetzung des Verkehrsparens.

Die Stadt Tulln beteiligt sich unter anderem mit folgenden Aktionen:

-Zweirad Leihrad (Homepage)
-Anruf-Sammel-Taxi (Homepage)
-Radblitzaktion (Homepage)
-Radkarte Tulln (Homepage)
-Spritsparwettbewerb "Ich fahre Spritsparend" (Homepage)
-Wienerwaldrad (Aktion bereits zu Ende)
-Street Skating und Radtag
-Aktion "König Fußgänger"

Homepage "Verkehrssparen Wienerwald"
     

zurück

drucken


zurück   drucken