> Umwelt & Natur > Klima > Wasser 

 Klimaschutz   Energie   Luft & Lärm   Wasser 

Wasser

Hochwasserschutz
Im Zuge der Erbauung des zweitgrößten Donaukraftwerkes in Greifenstein Anfang der 80er Jahre bemühten sich die Stadtväter um die Aufschüttung eines Schutzdammes entlag des Tullner Donauabschnittes. In der Folge wurde die Tullner Donaulände mit ihrem heutigen Erscheinungsbild errichtet.
weiterHochwasserschutz
 
Wassersicherheitsplan
Als wichtigstes Lebensmittel muss Trinkwasser die gesetzlichen Anforderungen genau einhalten. Es ist Aufgabe der Wasserwerke, eben dieses in der geforderten Qualität und Menge gesichert ins Haus zu liefern. Mit dem Wassersicherheitsplan entsprechend der Weltgesundheitsorganisation WHO, hofft die Stadtgemeinde Tulln die Versorgung mit Trinkwasser für die Zukunft zu sichern und einen Beitrag zur Weiterentwicklung der dafür notwendigen Technik zu liefern.
weiterWassersicherheitsplan
 
Rückbau "Kleine Tulln"
Bild: Rückbau Kleine Tulln
Die Überleitung der "Kleinen Tulln" in die "Große Tulln" bei Judenau im Zuge der Errichtung der Staustufe Greifenstein macht die seinerzeit als Hochwasserschutz errichteten Dämme mit ihren bewuchsfreien Böschungen funktionslos.
weiterRückbau "Kleine Tulln"
 
Wasserstandsnachrichten
Das Land Niederösterreich bietet ein umfangreiches Service an aktuellen hydrologischen Daten. Sie sollen sowohl die Landesbürger als auch lokale Behörden und Einsatzorganisationen ansprechen.
 
Wasserqualität
Die Wasserqualität des Tullner Leitungsnetzes wird laufend von einer Prüfanstalt kontrolliert und der jeweils aktuelle Untersuchungsbefund wird auch hier auf der Homepage veröffentlicht:
 

zurück   drucken