Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

„Bleib‘ beim Verein“ und mehr: Unterstützung für Tullner Vereine in Ausarbeitung

Vereine sind das Rückgrat der Gesellschaft – auch und ganz besonders in Tulln, der „Stadt des Miteinanders“. Doch auch die Vereine leiden sehr an den Nachwehen der Corona-Krise. In laufendem Austausch mit der Vereinslandschaft werden seitens der Stadtgemeinde Tulln derzeit Unterstützungsleistungen erarbeitet – z.B. mehr Zeiten in Hallen, Veranstaltungsräumen und auf Sportplätzen, aber auch finanzielle Vereinsförderung. Erste Maßnahmen sind eine besondere Form des Tullner Aktivsommers und der Aufruf der zuständigen Stadträte an die insgesamt 9.000 Vereinsmitglieder: „Bleibt beim Verein“.

Während des Corona-Shutdowns standen nicht nur Tullns Betriebe und Unternehmen still, sondern auch die über 100 Sport- und Kulturvereine der Gartenstadt – und auch über den Sommer sind sie aufgrund der weiterhin geltenden Richtlinien weit vom Normalbetrieb entfernt. „Es ist uns als Stadtgemeinde ein Anliegen, die Vereine als verlässlicher Partner durch und nach diesen herausfordernden Zeiten zu begleiten und im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen“, so Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk.

Wolfgang Mayrhofer, Vizebürgermeister und Stadtrat für Vereine, Sport und Jugend: „Wir halten laufend Kontakt, um Unterstützungsleistungen zu definieren und möglich zu machen, die den Vereinen zielgerichtet und individuell helfen. Erste größere Maßnahmen für den Sommer stehen bereits in den Startlöchern. Gerade jetzt zeigt sich, wie wichtig unsere langjährige Strategie ist: Miteinander sind wir stärker.“

Finanzielle Unterstützung und zusätzliche Räumlichkeiten werden geprüft
In den letzten Wochen wurde bereits ein großer Teil der Vereine aktiv kontaktiert um zu erfragen, mit welchen Corona-Auswirkungen sie konfrontiert sind und welche Maßnahmen ihnen konkret helfen würden. In dieser Evaluierung zeigte sich, dass neben finanzieller Unterstützung vor allem mehr Zeiten in stadteigenen Hallen, auf Sportplätzen und in Veranstaltungsräumen gefragt sind. Möglichkeiten dazu werden nun erarbeitet – am 8. Juni fand dazu auch eine eigene Sitzung des Ausschusses „Vereine, Sport und Jugend“ mit Mitgliedern aller im Gemeinderat vertretener Fraktionen statt.

Aktivsommer 2020: Ein abwechslungsreicher Sommer für Kinder und Erwachsene
Als erste sehr spezifische Maßnahme für Tullns Vereine wird der bewährte „Tullner Aktivsommer“ heuer breiter aufgestellt: Nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene sollen gezielt angesprochen werden, um in zukünftige Hobbies hineinschnuppern zu können. Den Vereinen ermöglicht dies eine zusätzliche Präsentation nach Außen, um potentielle neue Mitglieder anzusprechen.

www.stadtdesmiteinanders.at wird Aktivsommer-Plattform
Unter dem Motto „ein abwechslungsreicher Sommer zu Hause“ kann jeder Verein sein „Aktivsommer“-Angebot auf der Plattform www.stadtdesmiteinanders.at eintragen. Um schnell und flexibel auf etwaige neue Anforderungen und Verhaltensregeln reagieren zu können, wird das Programm heuer bewusst nur online verfügbar sein. Die Stadtgemeinde Tulln übernimmt die Zusammenführung des Programms sowie die Bewerbung der Gesamtaktion. Die Vereine sind aufgerufen, ihr jeweiliges Angebot (Schnupperkurs, Training, Workshop) selbst zu gestalten und zu organisieren, sowie im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf ihre Termine sowie die gesamte Aktion aufmerksam zu machen.

Bleib‘ beim Verein und komm‘ zum Verein!
Die Stadtgemeinde Tulln hat mit über 100 Sport- und Kulturvereinen ein sehr reges Vereinsleben. Die Vereine leben vor allem von Veranstaltungen und Beiträgen ihrer insgesamt rund 9.000 Mitglieder – und beide Einnahmequellen sind nun sehr eingeschränkt. „Unser Aufruf gilt daher allen Mitgliedern: Unterstützen Sie gerade jetzt Ihren Verein, indem sie ihm treu bleiben. Und noch mehr: Vielleicht können Sie sogar weitere Freunde oder Bekannte für eine Mitgliedschaft begeistern“, ruft Kultur-Stadtrat Peter Höckner auf.   

Direkte Ansprechstellen für Vereine
Für Fragen zu diesen Aktivitäten sowie Anregungen und konstruktive Ideen der Vereine, die sie seitens der Stadtgemeinde Tulln in diesen herausfordernden Zeiten bzw. generell unterstützen können, stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Wolfgang Mayrhofer, Stadtrat für Vereine, Sport und Jugend
E-Mail: wolfg.mayrhofer@gmail.com
Tel.: 0699 / 12756937

Peter Höckner, Stadtrat für Kultur und Schulen
E-Mail: peter.hoeckner@aon.at
Tel.: 0699 / 10495495

Christian Holzschuh
Abt. Sport- und Freizeitbetriebe, Veranstaltungsmanagement
E-Mail: christian.holzschuh@tulln.gv.at
Tel.: 0664 / 80 690 330