Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Covid-19 Schnelltests am Messegelände

Die Zeiten der Covid-19 Schnelltest-Straße am Messegelände Tulln ist immer Montag bis Samstag von 7 bis 12 Uhr sowie an jedem Mittwoch zusätzlich von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Die Stadtgemeinde Tulln möchte damit der hohen Nachfrage nachkommen und Sicherheit für die Bevölkerung sowie die ansässigen Betriebe und deren MitarbeiterInnen bieten.


Das Land NÖ bietet seit 25. Jänner in zahlreichen Gemeinden in Niederösterreich kostenlose Antigen-Tests an. Auch die Tullner Teststation am Messegelände wurde vom Land NÖ übernommen, wird aber weiterhin von der Stadtgemeinde Tulln betrieben.

Covid-Schnelltests am Messegelände (Halle 10):

  • Öffnungszeiten: Testungen sind möglich immer Montag bis Samstag, 7 – 12 Uhr sowie an jedem Mittwoch von 16 bis 19 Uhr.
  • Kosten: Die Schnelltests sind kostenlos.
  • Anmeldung: Eine Anmeldung vorab auf www.testung.at ist ratsam, aber nicht zwingend notwendig – ähnlich zum Modus der Massentestung. Man kann auch ohne Anmeldung zur Testung kommen.
  • Ergebnisübermittlung: Das Ergebnis des Schnelltests wird nicht mehr vor Ort übermittelt, sondern erfolgt via SMS und unter www.testung.at/ergebnis – ähnlich zum Modus der Massentestung.
  • Das Angebot gilt grundsätzlich für alle BürgerInnen Niederösterreichs.

Weitere Fragen und Antworten finden Sie am Seitenende.


Sicher einkaufen in der Tullner Innenstadt

Ein wesentliches Argument für die frühe Beginnzeit ab 7 Uhr war die Abstimmung der Stadtgemeinde Tulln mit den Betrieben der Innenstadt, die zu großen Teilen mit 8. Februar wieder ihre Geschäfte öffnen dürfen und daher eine regelmäßige Test-Möglichkeit für ihre Mitarbeiter vor Dienstbeginn angeregt haben.

Nina Stift, Geschäftsführerin Modehaus Stift sowie Vizepräsidentin und Obfrau der Fachgruppe Handel mit Mode und Freizeitartikeln in der WKNÖ: „Es sind schwierige Zeiten für den Handel. Umso mehr freuen wir uns, dass wir endlich wieder aufsperren dürfen und mit der Stadtgemeinde Tulln einen verlässlichen Partner an unserer Seite haben. Die frühen Öffnungszeiten der Teststraße ermöglichen es den Betrieben und deren MitarbeiterInnen in Eigenverantwortung dazu beizutragen, dass unsere KundInnen bedenkenlos einkaufen, und wir einen weiteren Lockdown möglichst verhindern können.“

Mag. Katharina Gfrerer, Centerleiterin der Rosenarcade: „Wir haben in der Rosenarcade ein umfassendes Sicherheitskonzept für unsere KundInnen erarbeitet. Die Möglichkeit für die MitarbeiterInnen, sich vor dem Dienst regelmäßig testen zu lassen, rundet das optimal ab und zeigt die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Stadtgemeinde und Innenstadthandel. Wir freuen uns, dass wir zusammen – die Betriebe der Rosenarcade, die weiteren Unternehmen der Innenstadt und die Stadtgemeinde Tullns – den KundInnen ab 8. Februar wieder ein möglichst sicheres Einkaufserlebnis bieten können.“

Neun weitere Test-Stationen im Bezirk
Weitere Antigen-Test-Stationen des Landes NÖ im Bezirk befinden sich in Klosterneuburg, Absdorf, Tulbing, Atzenbrugg, Grafenwörth, Sieghartskirchen, Großweikersdorf, St. Andrä-Wördern und Zwentendorf. Durch das Zusammenspiel dieser Standorte sind an fast allen Wochentagen (ausgenommen Sonntag) kostenlose Tests im Bezirk möglich.

Test der Infektiosität gibt Gewissheit

Aus den Herstellerangaben und den bisherigen Erfahrungen zeigt sich, dass der Schnelltest sehr zuverlässig infizierte Personen erkennt, wenn bereits Krankheitssymptome vorliegen – denn je höher die Virusausscheidung ist, desto genauer ist das Testergebnis. Doch das Ergebnis ist auch ohne vorliegende Krankheitssymptome sehr hilfreich, denn:

  1. der Test kann durchaus auch Corona-Infektionen ohne Symptome erkennen – die Treffsicherheit ist statistisch nur geringer als bei einem PCR-Test.

  2. ein negatives Schnelltest-Ergebnis zeigt, dass kein oder noch zu wenig Virusmaterial vorhanden ist, um beim Test eine Farbreaktion auszulösen, ist jedoch mit einer Sicherheit von 99,8 % ein Indiz dafür, dass die Person zum Zeitpunkt der Testung nicht infektiös ist. Falls nach der Testung Symptome wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder Geschmacks- oder Geruchsverlust auftreten oder hartnäckig anhalten, sollte die Testung wiederholt werden oder eine Meldung bei 1450 erfolgen.

Frühzeitiges Erkennen ist essentiell
Breites und regelmäßiges Testen der Bevölkerung ist eine wichtige Grundlage, um Infektionsketten rasch unterbinden zu können, indem sich die getesteten Personen im Fall des Falles sofort in Quarantäne begeben. So tragen die Testungen dazu bei, ein sicheres Öffnen einzelner Bereiche des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens zu ermöglichen. Mit den Schnelltests können Bürgerinnen und Bürger auch Testzertifikate für das „Eintrittstesten“ erlangen.

Gezieltes Testen bei Verunsicherung
Um lange Wartezeiten zu vermeiden und die Kapazitäten nicht zu überlasten, sollte der Test insbesondere dann in Anspruch genommen werden, wenn Sie berechtigte Bedenken haben, sich vielleicht mit Corona angesteckt zu haben. Auch die Anmeldung auf www.testung.at hilft dabei, Wartezeiten zu vermeiden.


Eckpunkte der Testung:

Wann und wo wird getestet?
Die Tests finden am Messegelände (Halle 10, Einfahrt Süd) immer Montag bis Samstag von 7 bis 12 Uhr statt, an jedem Mittwoch zusätzlich von 16 bis 19 Uhr.

Muss ich mich anmelden? Oder kann ich einfach zur Teststation kommen und werde getestet? 
Die Anmeldung vorab auf www.testung.at ist sinnvoll, um Wartezeiten zu vermeiden. Die Anmeldung ist aber nicht zwingend erforderlich.

Was kostet der Test?
Der Test ist kostenlos.

Wie läuft der Test ab?
Der Ablauf entspricht jenem der Massentestungen: Nach der Anmeldung (Vorweis Lichtbildausweis und E-Card) wird von medizinischem Fachpersonal ein Nasen-Abstrich genommen und danach können Sie das Gelände verlassen. Innerhalb von ca. 30 Minuten erhalten Sie ihr Ergebnis via SMS und unter www.testung.at/ergebnis.

Wer kann sich testen lassen?

Die Teststraße in Tulln kann von allen BürgerInnen Niederösterreichs genutzt werden. Das Vorweisen eines Ausweises und der persönlichen E-Card ist zwingend notwendig.

Gelten die Tests als „Zutrittstests“?
Ja, Sie erhalten nach dem Test eine Bestätigung, mit der Sie daraufhin z.B. körpernahe Dienstleistungen (z.B. Frisör, Massage, Pediküre) in Anspruch nehmen dürfen.
Weitere Informationen auf www.sozialministerium.at, FAQs zum Zutrittstesten unter diesem Link.

Kann ich mich auch an einem anderen Ort testen lassen?
Auf www.testung.at sind alle niederösterreichischen Gemeinden aufgeführt, die Schnelltests anbieten. BürgerInnen Niederösterreichs können alle diese Standorte nutzen.