Nachhilfe-Förderung für Familien mit Sozialcard

Die letzten beiden Schuljahre waren von Covid-19 und Homeschooling geprägt. Für die SchülerInnen bedeutete das auch weniger unmittelbare Fördermöglichkeiten wie z.B. Förderkurse – was nun häufig vermehrten Bedarf an privater Nachhilfe hervorruft, auch und insbesondere jetzt in den Sommerferien. Die Stadtgemeinde Tulln unterstützt daher alle SozialCard-BesitzerInnen, die in der Familie private Nachhilfe benötigen, mit einer 50%igen Förderung der Kosten in Nachhilfeinstituten.

Das jährliche Nachhilfebarometer der Arbeiterkammer zeigt, dass der Bedarf an privater Nachhilfe weiterhin sehr hoch ist und sich durch Homeschooling noch verstärkt hat. Die Kosten dafür liegen österreichweit bei insgesamt 86 Mio. Euro – und stellen oftmals eine massive zusätzliche Belastung für Familien dar. Insbesondere Alleinerziehende, die ohnehin schon ein geringeres Haushaltseinkommen haben und außerdem mangels Zeitbudget überdurchschnittlich stark auf private Nachhilfe setzen müssen, treffen die zusätzlichen Kosten mitunter hart.

Überparteilicher Beschluss für finanzielle Unterstützung
Die Stadtgemeinde Tulln führt daher eine Förderung für Nachhilfe bei lokalen Nachhilfeinstituten für SchülerInnen aus finanzschwachen Haushalten ein: Alle BesitzerInnen einer SozialCard der Stadtgemeinde Tulln können eine 50%ige Förderung, begrenzt je Fall mit max. € 300,00 pro Jahr, beantragen. Der Beschluss dazu wurde in der Sitzung vom 7. Juli einstimmig im Gemeinderat gefasst.


Informationen zur Förderung:
Abteilung Bildung, Gesundheit und Soziales der Stadtgemeinde Tulln