Netzwerk Nachbar: Feste können uneingeschränkt stattfinden – jetzt anmelden!

Nach der coronabedingt eher geringen Zahl im Vorjahr sollen die beliebten Netzwerk Nachbar-Feste von BürgerInnen für BürgerInnen in diesem Sommer wieder voll durchstarten – denn gemäß der ab 1. Juli geltenden Covid-Verordnung sind für Zusammenkünfte unter 100 Personen keine besonderen Vorkehrungsmaßnahmen mehr vorgeschrieben und das Bedürfnis nach mehr Miteinander liegt in der Luft – das zeigte auch ein Informations- und Austauschabend für neue und bestehende Organisatoren von Netzwerk Nachbar-Festen. Förderanträge für Feste können jederzeit rasch und unkompliziert bei der Stadtgemeinde Tulln eingereicht werden.

Bis zu 30 Netzwerk Nachbar-Feste wurden in der Stadtgemeinde Tulln seit 2011 jedes Jahr von BürgerInnen für BürgerInnen umgesetzt und von der Stadt finanziell, durch Infrastruktur und durch Know How unterstützt – das große Ziel: Das Miteinander in den Nachbarschaften zu fördern und zu feiern. Im Jahr 2020 folgte der coronabedingte Einbruch der sonst stets erfreulichen Zahlen. In diesem Sommer soll es nun wieder steil bergaufgehen.

„Nach diesen eineinhalb Jahren der „Lockdowns“ und „Lockups“ gibt es gerade jetzt ein großes Bedürfnis nach Miteinander und Nähe in der Bevölkerung. Daher möchte ich heuer ganz besonders zur Abhaltung von Netzwerk Nachbar-Festen einladen, die wir natürlich tatkräftig unterstützen. Im Freien und mit etwas Eigenverantwortung gibt es aktuell keinen Grund, die für uns so wichtigen Nachbarschaftsbeziehungen nicht wieder aufleben zu lassen“, freut sich Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk auf den Start der Netzwerk Nachbar-Saison.  

Informationsabend für bisherige OrganisatorInnen
Um den OrganisatorInnen der bisherigen Grätzlfeste sowie Interessierten Lust auf mehr zu machen und sie über die aktuellen Bestimmungen zu informieren, lud die Stadtgemeinde Tulln am 29. Juni zu einem Infoabend ein. Der Austausch und die Motivation standen dabei im Vordergrund, denn die Aufklärung zu den einzuhaltenden Covid-Bestimmungen war überschaubar: Unter 100 Personen sind laut Verordnung vom 1. Juli aktuell keine Präventionsmaßnahmen notwendig.

Jetzt Grätzlfeste anmelden
Egal ob direkt in Tulln oder in den Katastralgemeinden, ob für Wohnhausanlage oder Straßenzug – die Netzwerk Nachbar-Feste werden jeweils von einzelnen BürgerInnen für die BürgerInnen ihrer unmittelbaren Wohnumgebung organisiert. Viele der Feste sind für die jeweiligen Nachbarschaften bereits zur beliebten und gelebten Tradition geworden und haben sich als jährlicher Fixpunkt etabliert.

Förderung durch Stadtgemeinde Tulln
Die soziale Wärme einer Stadt wie Tulln lebt vom aktiven, harmonischen Zusammenleben von Familie, Freunden und Nachbarn. In der Initiative "Netzwerk Nachbar" werden Feste von Einzelpersonen oder Gruppen, welche die Gemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl in Straßen, Wohnblöcken und Vierteln bzw. Katastralgemeinden fördern, von der Stadtgemeinde Tulln unterstützt – konkret mit  Know-How für die Planung, mit der Gestaltung und Produktion von Einladungen, mit Heurigengarnituren, Zelten und einer Kostenerstattung von bis zu € 100,-.

Weitere Informationen, Anmeldeformular und Voraussetzungen

 

Die Initiative „Stadt des Miteinanders“ hat ein paar Tipps und Tricks zum Veranstalten eines Grätzlfestes in einem Blog-Beitrag gesammelt: www.stadtdesmiteinanders.at