Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

„Netzwerk Nachbar“: Grätzlfeste jetzt anmelden!

Der Sommer ist die Zeit der „Netzwerk Nachbar“-Grätzlfeste: Zur Förderung des harmonischen Miteinanders in der Nachbarschaft unterstützt die Stadtgemeinde Tulln auch heuer engagierte BürgerInnen bei der Organisation von Grätzlfesten – z.B. durch die Produktion von Plakaten/Einladungen, das Bereitstellen von Heurigengarnituren, Festzelten und Know-How sowie einer Kosten-Erstattung bis zu € 100,-. Besonders gefragt sind heuer Feste in Wohnbau-Anlagen.

Ganz im Sinne der „Stadt des Miteinanders“, stößt die Stadtgemeinde Tulln durch unterschiedliche Maßnahmen die Förderung des harmonischen Zusammenlebens an. Ein mittlerweile traditionsreiches und erfolgreiches Projekt in diesem Zusammenhang ist „Netzwerk Nachbar“: Bis zu 1.800 Bürgerinnen und Bürger nehmen jährlich an den von und für BürgerInnen organisierten Netzwerk Nachbar-Grätzlfesten teil. Der Großteil davon findet in den Sommermonaten statt. An beliebten Wochenenden werden bis zu 4 Feste gleichzeitig gefeiert – da gilt es den Wunsch-Termin rasch zu reservieren!

Jetzt Straßen- und Grätzlfeste für die Sommermonate anmelden!
In den letzten Jahren fanden insgesamt weit über 120 Feste unterschiedlicher Größenordnungen statt. Viele Feiern werden 2019 zum wiederholten Mal organisiert, gleichzeitig sind neue Projekte immer willkommen. Als Unterstützung für die Organisatoren gestaltet und produziert die Stadtgemeinde auf Wunsch Einladungen für die Feste und stellt Heurigengarnituren, Zelte, bei Bedarf Straßensperren und eine Kostenerstattung von bis zu € 100,- zur Verfügung.

„Viele der ‚Netzwerk Nachbar‘-Feste sind zu beliebten Nachbarschaftstraditionen geworden. Einige Bereiche der Stadt sind aber derzeit noch ‚weiße Flecken‘ auf der ‚Netzwerk Nachbar‘-Karte und wir freuen uns ganz besonders über Einreichungen aus diesen Gebieten – insbesondere größeren Wohnbauten. Auch hier lebt es sich netter zusammen, wenn man die Nachbarn kennt!“ ruft „Netzwerk Nachbar“-Initiator Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk zu weiteren Festen auf.

Weitere Informationen, Anmeldeformular und Voraussetzungen

 

Projekte für die „Stadt des Miteinanders“
Die Stadtgemeinde Tulln unterstützt unter dem Titel „Stadt des Miteinanders“ verschiedenste Projekte, die das Miteinander innerhalb der Stadtgemeinde Tulln stärken. Den Ideen sind nahezu keine Grenzen gesetzt – Ideen wären z.B. PC-Nachhilfestunden für ältere Menschen, ein nachbarschaftlicher Hunde-Gassi-Service oder ein Repair-Café, bei dem Gegenstände und Geräte gemeinsam wieder funktionstüchtig gemacht werden – das spart nicht nur Geld, sondern schont auch die Umwelt und fördert soziale Kontakte.

Weitere Infos: www.stadtdesmiteinanders.at