Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Neuaigen: Klimafitter Grün- und Erholungsraum für Siedlungsgebiet entsteht

Im noch relativ jungen Siedlungsgebiet rund um die Weizengasse in Neuaigen wird es noch grüner: Nach einem Beteiligungsprozess für die Anrainer wurde von den Stadtgärtnern eine ca. 2.000 m² große Fläche als vielfältiger Grünraum geplant. Ganz wie es der Gartenstadt Tulln entspricht, wird der kleine Park naturnah bepflanzt, in verschiedene Bewuchszonen aufgeteilt und Lebensraum und Nahrung für Nützlinge werden. Für die Anrainer bedeutet er gemeinsam nutzbaren Erholungsraum mit Hängematten, Spielbereichen und Sitzgelegenheiten.

„Für die Katastralgemeinden gilt ebenso wie direkt in Tulln, dass bei Projekten die unmittelbaren Anrainer eingebunden werden. Dadurch erreichen wir, dass die Angebote der Stadtgemeinde den Bedürfnissen der BürgerInnen entsprechen und können Bewusstsein schaffen, was möglich ist und was nicht. Die kleine Parkanlage für Neuaigen ist hier ein optimales Beispiel“, so Stadträtin und Ortsvorsteherin Paula Maringer.

Fläche für Miteinander im Grünen
Gemäß dem Gedanken der „Stadt des Miteinanders“ soll die Gestaltung der insgesamt 2.000 m² großen Fläche zur vielfältigen und gemeinschaftlichen Nutzung einladen, insbesondere für Familien und Kinder. Zu diesem Zweck wurde eine durchdachte, naturnahe Gestaltung und Bepflanzung zusammengestellt – mit heimischen Baumsorten, u.a. dem Geburtenjahrgangsbaum für das Jahr 2021, sowie mit Stauden, Wiese und Naschobst. Das Areal wird mit folgenden Zonen und Angeboten ausgestattet:

  • Blumenwiese
  • Kleingehölze und Stauden
  • Trockensteinmauer
  • „Wilde Ecke“
  • Gräser
  • Trinkbrunnen
  • Hängematten
  • Spielbereiche
  • Sitzbank

 
Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk: „Die neue Anlage ist gleich in dreifacher Hinsicht ein wertvolles Projekt für uns: Erstens als wertvolle Ergänzung unseres Grünraumes als DIE ökologische Gartenstadt des Landes. Zweitens als Ort des Miteinanders – hier hat nicht nur die Natur ihren Raum, sondern auch die BürgerInnen sollen sich treffen und begegnen können. Und drittens als nachhaltige Investition in unsere Katastralgemeinden.“

Grünraum aus Expertenhand
Die StadtgärtnerInnen der Gartenstadt Tulln sind Experten auf ihrem Gebiet – dank Fachausbildung, laufender Fortbildung und durch enge Zusammenarbeit mit den ansässigen Partnern und Spezialisten. Den ökologisch diversen Grünraum für die Siedlung rund um Weizen-, Mais- und Gerstengasse in Neuaigen hat Obergärtnerin und frisch gebackener Gärtner-Meisterin Marie Therese Heckl geplant. Das Areal wird nun bis zum Herbst in Eigenleistung des Bauhofes gestaltet und bepflanzt.