Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Neuer Freizeitpark und Hundezone an der Donaulände

Das Freizeitareal rund um BMX-Bahn, Skateplatz und Verkehrskindergarten wird bis Ende des Jahres um einen einladend gestalteten Bereich ergänzt: Wiesenflächen für Spiel und Sport, Sitzgelegenheiten zum Verweilen und eine eingezäunte Hundezone sollen einen vielfältig nutzbaren Raum des Miteinanders schaffen. Das durchdachte umweltfreundliche Bepflanzungskonzept besteht aus Wildblumenwiesen, kurz gemähten Rasenflächen, heimischen Sträuchern, Naschhecken und Bäumen.

Der Bereich östlich des Hallenbades „DonauSplash“ ist mit Skateplatz, Verkehrskindergarten und BMX-Bahn bereits jetzt ein rege genutztes Freizeitgebiet. Bis Ende des Jahres wird das Areal als Gesamtheit noch attraktiver und einladender als Ort des Miteinanders gestaltet.

Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk: „Die Donaulände zeigt, dass durchdacht gestaltete Räume gerne zur gemeinsamen Nutzung und zu Zeit an der frischen Luft genutzt werden. Im Bereich der BMX-Bahn wollen wir mit der Umgestaltung ebenso einen Raum schaffen, der zum Miteinander einlädt.“

Angebot für Familien, Jugend und Hundefreunde
„Die optimale Nutzung des großen Areals rund um die BMX-Bahn wurde lange durchdacht. Mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss entschieden wurde nun für eine großzügig gestaltete Fläche mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten in Kombination mit einem klimafreundlichen und Biodiversität fördernden Bepflanzungskonzept, das der Natur viel Raum gibt“, erklärt Mag. Johannes Sykora, Stadtrat für Öffentliche Einrichtungen, Sicherheit, Familie und Gesundheit.

Das Areal wird mit folgenden Elementen gestaltet:

  • großzügige (Spiel-)Wiesen mit Möglichkeiten für Slackline, Frisbee, Yoga, etc. (5.000 m²)
  • Möblierung: Sitzgruppen / Loungemöbel, Picknicktische
  • Trinkbrunnen
  • Artenreiche Blühwiesen (7.300 m²)
  • Eingezäunte Hundezone (1.150 m²)
  • Bepflanzung: 34 Bäume (Park- und Obstbäume), 700 m² Strauch- und Gehölzflächen, Naschhecke
  • Wasseranschluss und Bewässerung


Andere Nutzungs- und Gestaltungsideen waren z.B. die Schaffung von baulichen Freizeitanlagen wie Calistenics-Geräte oder eine Pump-Track-Bahn. Die Umsetzung solcher Anlagen ist nun auf dem Areal des Aubades vorgesehen, um für diese Freizeitoase weitere Attraktionen zu schaffen.

Umsetzung und Förderung noch 2019
Für die Gestaltung des Freizeitparks inkl. der Hundezone investiert die Stadtgemeinde Tulln insgesamt rd. 130.000,- Euro, davon entfallen allein 60.000,- auf die Pflanzung der neuen Bäume und Sträucher. Der Großteil der Arbeiten soll noch heuer abgeschlossen werden, die Bepflanzung erfolgt witterungsbedingt spätestens im Frühjahr 2020. Für das Gesamtprojekt wird bei der NÖ Stadterneuerung zur Förderung eingereicht (erwartete Förderquote: 50%).