Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Stopp dem Zigaretten- stummel in Tulln – mit TAschenbechern und Entsorgungsmöglichkeiten

Ein Zigarettenstummel ist schnell am Boden entsorgt – in der Stadtgemeinde Tulln leider auffallend oft in den vielen Freizeitzonen und im Stadtzentrum. Das hat große Folgen für Umwelt und Gesundheit, denn zum Beispiel verunreinigt ein einzelner Stummel bis zu 60 Liter Grundwasser. Die Gartenstadt Tulln und der GVA Tulln bieten daher kostenlos TAschenbecher für die Aufbewahrung bis zum nächsten Mülleimer an. Außerdem sollen bei der Aufstellung neuer Mülleimer künftig noch häufiger Aschenbecher integriert werden.


Schnell geraucht und schnell entsorgt – aber bitte nicht am Boden, denn ein einzelner Stummel verunreinigt bis zu 60 Liter Grundwasser, die Chemikalien sind extrem schädlich für Flora und Fauna und das Mikroplastik bleibt bis zu 400 Jahre erhalten. Die Gartenstadt Tulln setzt daher Maßnahmen gegen die unsachgemäße Entsorgung von Zigarettenstummeln – dies wurde auch in der Gemeinderatssitzung am 29. Juni parteiübergreifend festgehalten.


Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk: „Rauchen ist schädlich und wir bieten im Rahmen des Vereines „Gesundes Tulln“ Beratung und die richtigen Kontaktadressen für alle, die diese Gewohnheit aufgeben möchten. Gleichzeitig appellieren wir an alle RaucherInnen: Bitte entsorgen Sie zum Wohle der Umwelt und der Mitmenschen Ihre Zigarettenstummel im Mistkübel und nicht auf dem Boden!“


TAschenbecher von GVA und Stadtgemeinde in Verteilung
In einer Kooperation hat der Gemeindeverband für Abfallbeseitigung in der Region Tulln (GVA) der Stadtgemeinde Tulln insgesamt 300 TAschenbecher zur kostenlosen Verteilung zur Verfügung gestellt. Diese werden durch Vizebürgermeister und Jugend-Stadtrat Wolfgang Mayrhofer vor allem über die Tullner Jugendarbeit verteilt, einige sind außerdem im Bürgerservice des Rathauses erhältlich.


Mag. Katharina Hauser, Gemeindeverband für Abfallbeseitigung in der Region Tulln: „Die TAschenbecher sind gleich in mehrfacher Hinsicht umweltfreundlich, denn es handelt sich um „Pre-Formen“ für PET-Flaschen: PET-Flaschen werden im Recyclingprozess zerkleinert, gewaschen, getrocknet, geschmolzen und zu Granulat (sog. „Flakes“) verarbeitet. Aus diesen Flakes werden dann die Pre-Formen produziert und für eine neue PET-Flasche in die entsprechende Form „aufgeblasen“. Das heißt, die Taschenbecher sind quasi alte und neue PET-Flasche in einem.“


Rund 650 Mülleimer im öffentlichen Raum vorhanden

Insgesamt gibt es im Stadtgemeindegebiet Tullns 600-650 Mülleimer, davon ca. 50 aus Edelstahl mit integriertem Aschenbecher an hoch frequentierten Bereichen, z.B. an der Donaulände und Hauptplatz. Zusätzlich sind vereinzelt öffentliche Aschenbecher an Parkbänken oder Geländern montiert. In Zukunft sollen bei der Aufstellung neuer Mülleimer noch häufiger Aschenbecher integriert sein, um die Wege zur Entsorgung der Zigarettenstummel kurz zu halten, sodass diese weniger häufig bzw. im Optimalfall gar nicht mehr achtlos am Boden entsorgt werden.