Tullns Helden der Herzen 2021: Nominierungen noch bis Ende September!

Die Corona-Pandemie ist ein großer Prüfstand für das Miteinander in der Gesellschaft – umso wichtiger ist es, jene Menschen vor den Vorhang zu holen, die sich aktiv und engagiert für andere und die Gemeinschaft einsetzen. Die Stadtgemeinde Tulln sucht im Rahmen der Initiative „Stadt des Miteinanders“ daher erneut die „Helden der Herzen“ – also jene GemeindebürgerInnen, die ganz besonders freundlich, herzlich und hilfsbereit agieren. Nominierungen sind noch bis Ende September möglich.


Die Gemeinschaft und das harmonische Miteinander in der Stadt aktiv zu fördern ist seit Jahren eines der zentralen Anliegen der Stadtgemeinde Tulln. Mit der Initiative „Stadt des Miteinanders“ wird diese Idee professionell begleitet. Derzeit werden in der Aktion „Helden der Herzen“ erneut die freundlichsten, engagiertesten und hilfsbereitesten Bürgerinnen und Bürger gesucht. Gerade in der Corona-Pandemie ist deren Einsatz und Engagement von ganz besonderer Bedeutung. 

Helden und Heldinnen des Alltags
Es kann der liebe Nachbar sein, der für andere einkaufen geht. Es kann der „gute Geist“ des Vereines sein, der immer mitanpackt. Es kann die Verkäuferin an der Supermarktkasse sein, die auch im größten Stress ein Lächeln auf den Lippen (oder unter dem Mundschutz) trägt. Die Möglichkeiten, ein Held bzw. eine Heldin für das Miteinander zu sein, sind fast unendlich. Sie alle haben gemeinsam, dass sie im Alltag besonders auf ihre Nächsten achten. Sie sind Stütze des Miteinanders, sie machen die Stadtgemeinde Tulln lebenswerter.

„Das Miteinander und die Solidarität in der Gesellschaft nicht aus den Augen zu verlieren war selten so wichtig wie jetzt. Mit der Aktion „Helden der Herzen“ möchten wir einerseits den besonders aktiven hilfsbereiten Menschen Anerkennung und Dank zukommen lassen und andererseits motivieren und inspirieren, das Miteinander in Tulln aktiv mitzugestalten – die Stadtgemeinde Tulln freut sich auf Ihre Nominierungen!“, so Bürgermeister und Initiator der „Stadt des Miteinanders“ Mag. Peter Eisenschenk.

Nominieren Sie Ihre Helden der Herzen bis Ende September!

  1. Nominieren Sie bis Ende September Ihre Heldin oder Ihren Helden des Herzens per Online-Formular auf www.stadtdesmiteinanders.at oder per Formular, das beim Bürgerservice im Rathaus aufliegt, unter Angabe von Name, Kontaktdaten und einem kurzen Satz, warum diese Person ein wahrer Held des Miteinanders ist.

  2. Die nominierten "Helden der Herzen" werden – sofern es die Corona-Bestimmungen dann zu lassen – im Rahmen einer Abendveranstaltung im Atrium des Minoritenklosters Ende November 2021 geehrt und erhalten ein persönliches Dankeschön für ihre wertvolle Rolle in der Gemeinschaft der Stadtgemeinde Tulln.

Einzigartige Initiative: Tulln ist „STADT DES MITEINANDERS”
Das harmonische Zusammenleben ist ein zentraler Bestandteil dafür, dass man sich in seiner Gemeinde wohl fühlt – bereits seit vielen Jahren ist es der Stadtgemeinde Tulln daher ein Anliegen, das Miteinander der BürgerInnen aktiv zu fördern. Die Initiative „Stadt des Miteinanders“ ist eine Einladung an die BürgerInnen, die Gemeinschaft nachhaltig positiv zu gestalten und das Miteinander im Alltag zu leben – denn jeder Bürger und jede Bürgerin profitiert von mehr Gemeinsamkeit, Respekt und gegenseitiger Unterstützung. Das hat auch die Corona-Krise gezeigt, in der das „Stadt des Miteinander“-Netzwerk viel Positives bewirken konnte.

„Tulln zu Gast bei …” etabliert sich
Die Stadt selbst bietet eine Plattform und agiert als „Antriebsmotor“ für die Aktivitäten der BürgerInnen. Die Webseite www.stadtdesmiteinanders.at dient dazu, Treffen, Veranstaltungen und Begegnungen sichtbar zu machen. Um die Kommunikation und die Vernetzung auch und insbesondere „offline“ zu unterstützen, werden die monatlichen Begegnungs- und Vernetzungstreffen „Tulln zu Gast bei…“ organisiert. Diese sollen die Möglichkeit bieten, neue Orte und Menschen in Tulln kennenzulernen, unterschiedliche Ansätze des Miteinanders zu erfahren und sich Unterstützung für eigene Vorhaben zu holen bzw. sich mit den anderen auszutauschen. Die Treffen finden immer an unterschiedlichen Orten in Tulln statt, unterschiedliche Gastgeber (z.B. Vereine, Unternehmen, Religionsgemeinschaften etc.) stellen ihren Raum für das Miteinander zur Verfügung und heißen die Gruppe willkommen. Die Treffen sind unverbindlich und jede/r BürgerIn ist willkommen! Informationen – auch für jene, die selbst Gastgeber eines Treffens werden wollen – gibt es auf www.stadtdesmiteinanders.at.