Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

GREEN ART in Tulln: 1.400 Gäste am Eröffnungswochenende

Seit 5. Mai lädt die Gartenstadt Tulln gemeinsam mit dem Gartensommer Niederösterreich unter dem Motto „GREEN ART – Eine Stadt wächst über sich hinaus“ zu einem noch nie dagewesenen Garten-Gesamterlebnis. Im Mittelpunkt stehen Gartenkunstwerke im öffentlichen Raum und die zeitgenössische Ausstellung „#Tulln-ART – Garten der Künstler“ im Rathaus/Minoritenkloster. Zusätzlich warten bis Ende September über 200 Veranstaltungen. Den Auftakt bildete das Eröffnungswochenende am 5. und 6. Mai – 1.400 Gäste besuchten dabei die Ausstellung #TullnART, die kostenlosen Führungen zu den stadtweiten Gartenkunstwerken sowie Künstler-Performances.

Tulln, die inoffizielle Gartenhauptstadt Österreichs, ist seit dem GREEN ART-Eröffnungswochenende eine garten- und kulturtouristischen Gesamtattraktion. Insgesamt 1.400 Gäste haben sich beim Eröffnungswochenende am 5. und 6. Mai bereits von den verschiedensten Angeboten überzeugt.Seit 5. Mai …

  • ... ist die Ausstellung „#Tulln-ART – Garten der Künstler“ mit 26 Positionen zu den Themen Garten, Natur und Wildnis zeitgenössischer Künstler im Rathaus/Minoritenkloster geöffnet.
  • ... sind die Gartenkunstwerke im öffentlichen Raum zu besichtigen – bei individuellen Spaziergängen oder ihm Rahmen von zahlreichen Führungen.
  • ... startet der Veranstaltungsreigen, der bis Ende September über 200 Veranstaltungen für garten- und kulturinteressierte Gäste bietet.

Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk: „Wir arbeiten seit 1,5 Jahren an den Vorbereitungen für GREEN ART – jetzt steht endlich die Eröffnung vor der Tür. Unsere schöne Gartenstadt wird nun bis Ende September wahrlich über sich hinauswachsen und während dieser Zeit das Hauptziel des gefragten Regional- und Gartentourismus in Niederösterreich sein.“

#TullnArt – Garten der Künstler
In der Ausstellung im Rathaus/Minoritenkloster eröffnen international bekannte, zeitgenössische KünstlerInnen neue Einblicke und Perspektiven zu Themen rund um Garten, Natur und Wildnis. 26 künstlerische Positionen regen zum Diskurs an und erweitern den Horizont – ganz nach dem Motto „außerhalb des Zauns liegt das Wunder“.

Aktuellen Herausforderungen auf globaler und lokaler Ebene widmet sich der Schwerpunkt „Welt mit Zukunft“, der in Zusammenarbeit mit dem international ausgezeichneten deutschen Wissenschaftler Univ. Prof. DDr. Franz-Josef Radermacher gestaltet wird.
Die Ausstellung ist von 5. Mai bis 30. September immer von Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen finden an den Wochenenden sowie Feiertagen um 11 und 14 Uhr statt. An insgesamt fünf Terminen werden spezielle Führungen mit einigen der KünstlerInnen angeboten.

Stadtweite Gartenkunstwerke
Kunstschaffende, LandschaftsarchitektInnen und GärtnerInnen haben das Thema Garten im öffentlichen Raum für GREEN ART neu definiert: Insgesamt 22 Gartenkunstwerke sind in der Innenstadt und im Wasserpark zu erkunden – vom Rathaus über die Donaulände zum Hauptplatz, hinein in den Wasserpark zur GARTEN TULLN.
Die Gartenkunstwerke in allen Facetten erleben kann man bei einem individuellen Spaziergang von einem Kunstwerk zum nächsten oder bei regelmäßigen Führungen mit zertifizierten Guides – jeden Samstag, ab 15:30 Uhr.

Highlights aus über 200 Veranstaltungen
Der GREEN ART-Veranstaltungsreigen rund um die Themen Garten und Kunst könnte vielfältiger nicht sein und bietet garantiert Angebote für alle Geschmäcker. Wöchentlich werden verschiedenste Führungen zu den Gartenkunstwerken, in der Ausstellung #TullnART sowie zu Spezialthemen geboten. Die Garden Stage lädt von 15. bis 24. Juni zu Konzerten im vom Gärtner Starkl eigens gestalteten Garten mitten am Hauptplatz. An den zwei Wochenenden der „Offenen Privatgärten“ kann man private Gartenparadiese erkunden und fachsimpeln – zum Beispiel im Rahmen einer geführten Radtour. Auch Egon Schiele war von Gärten begeistert – ihm wird am 8. und 9. Juni ein eigenes Symposion gewidmet. Und all dem nicht genug, erwarten die Gäste eine Vielzahl an Workshops für Kinder und Erwachsene, Wanderungen im Grünen und etliche Veranstaltungen bei den GREEN ART-Partnern von der GARTEN TULLN über die heimischen Gartenbaubetriebe bis zum neu gestalteten Egon Schiele Museum Tulln.

Das Projekt „GREEN ART" wird gefördert von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich.

 

Zur GREEN ART-Website mit allen Angeboten und Downloads