Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Mehr Beachvolley- und Wasser-Spielspaß in Neuaigen

Nicht nur Tulln selbst hat Freizeitspaß zu bieten, auch in den Katastralgemeinden wächst das Angebot – insbesondere durch Engagement aus der Bevölkerung: In Neuaigen hat der Jugendclub auf Eigenregie den Beachvolleyballplatz reaktiviert, zur Abkühlung und für Wasserspiele für kleinere Kinder errichtete die Stadtgemeinde einen Schöpfbrunnen.

Der Jugendclub unter Neu-Obmann Fabian Einzinger hat sich zum Beginn des Sommers die Reaktivierung des Beachvolleyball-Platzes zum Ziel gesetzt – mit großartigem Erfolg: Am 29. Juli wurde der vollständig reaktivierte Platz mit einem Hobby-Turnier eingeweiht.

Eigenleistung mit Unterstützung der Stadtgemeinde
Der Großteil der Arbeiten wurde von den Jugendlichen selbst durchgeführt und organisiert. Die Baggerarbeiten für das Auflockern des bestehenden Platzes und der neue Sand wurden vom Bauhof der Stadtgemeinde Tulln zur Verfügung gestellt.

Gemeinderätin und Ortsvorsteherin Paula Maringer: „Wenn so viel Initiative aus der Bevölkerung kommt, unterstützen wir das natürlich gern – schließlich kann man gemeinsam immer am meisten erreichen.“

Neuer Schöpfbrunnen auch für Kinder
Zwischen Beachvolleyballplatz und Kinderspielplatz hat die Stadtgemeinde Tulln außerdem einen Schöpfbrunnen geschlagen – einerseits zur Abkühlung und um sich nach dem Spielen am neuen Beachvolleyballplatz von Sand zu befreien, andererseits als Ergänzung für den nebenan liegenden Spielplatz für Wasserspiele kleinerer Kinder.