Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Sauber tanken in Tulln: 9. E-Ladestation ist in Betrieb

Die Stadt Tulln ist nicht nur wegen ihrer vielen gepflegten Grünräume als Gartenstadt bekannt, sondern auch wegen ihres ausgeprägten Umweltbewusstseins. Zur Unterstützung der Etablierung umweltfreundlicher E-Mobilität baut die Stadt z.B. laufend ihr Angebot an öffentlichen E-Ladestationen aus: Unter der Marke der TullnEnergie werden derzeit neun öffentlich zugängliche Stromtankstellen betrieben, die neueste ging im Mai in Langenlebarn ans Netz.

Im Jahr 2013 ging die erste E-Ladesäule der Stadtgemeinde Tulln in Betrieb, danach wurde das Angebot laufend ausgebaut. Im Mai erfolgte nun die Inbetriebnahme der 9. Stromtankstelle in der Florahofstraße/Pfarrstraße in Langenlebarn mit zwei Steck-Anschlüssen für Elektroautos mit jeweils 11 KW. „Wir freuen uns, dass Fahrer von Elektro-Fahrzeugen nun auch in Langenlebarn die Möglichkeit haben, an einer öffentlich zugänglichen Ladestation sauber zu ‚tanken‘“, so Stadtrat und Ortsvorsteher Wolfgang Mayrhofer.

Neun E-Tankstellen in der Stadtgemeinde Tulln

Die Ladesäulen der Stadtgemeinde Tulln sind mit einem modernen Verrechnungssystem ausgestattet, das sämtliche Nutzungen auswertet. Das Ergebnis: In den letzten 1,5 Jahren wurden 1.800 Ladevorgänge verzeichnet – das entspricht durchschnittlich drei Nutzern pro Tag. Insgesamt wurde bereits über 7 MWh Strom über die Ladesäulen abgegeben. Die am stärksten frequentierten Ladesäulen sind jene in der Nußallee und in der Park&Ride-Anlage beim Bahnhof – letztere mit insgesamt über 1.000 Ladevorgängen. Umweltgemeinderätin Eva Koloseus: „Wir schließen mit unseren E-Tankstellen eine Lücke im Bedarf der umweltbewussten BürgerInnen und Gäste, die schon auf Elektro-Fahrzeuge umgestiegen sind. Außerdem ist es ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz – das ist uns als Klimabündnis-Gemeinde besonders wichtig.“
Weitere Infos und Standorte der E-Ladestationen in der Stadtgemeinde Tulln

E-Carsharing made in Tulln ausgezeichnet mit dem Energy Globe
Seit 2015 bietet der Verein fahrvergnügen.at mit Unterstützung der Stadtgemeinde in Tulln E-Carsharing an – also die gemeinsame Nutzung eines Elektroautos, beispielsweise statt einem Zweitauto. Mittlerweile gibt es in der Stadtgemeinde Tulln drei E-Carsharing-Standorte (Nussallee, Campus Tulln, Bahnhof). Mit den hier verliehenen Autos wurden allein im Jahr 2016 rd. 50.000 km zurückgelegt. Das Erfolgskonzept des Vereines fahrvergnügen.at wurde vor kurzem in der Kategorie „Luft“ mit dem Energy Globe, dem weltweit bedeutendsten Umweltpreis ausgezeichnet. Die Handhabung ist einfach und günstig: Nach einer einmaligen Einschreibgebühr (€ 75,-) erhält man für die Mitgliedschaft in der Höhe von € 25,- pro Monat die kostenlose Nutzung von 70 Stunden pro Jahr, danach wird pro Stunde € 3,84 verrechnet – die Nutzung kommt also wesentlich günstiger als ein Zweitauto.
Weitere Infos und Anmeldung zum E-Carsharing: fahrvergnügen.at

 

Am Foto: Stadtrat und Ortsvorsteher Wolfgang Mayrhofer, Umwelt-Gemeinderätin Eva Koloseus und Stefan Gotthart, Mitarbeiter der Abteilung Umwelt, Energie und Wasserwirtschaft.