Fotocredit: © Stadtgemeinde Tulln, Robert Herbst

Spatenstich: 2,3 Mio. Euro für Kanal und Wasser für Siedlung Rafelswörth

Am 4. April wurde der Spatenstich für eines der größten Projekte im Bereich der Bereitstellung von Kanal- und Wasseranschlüssen der letzten Jahre gesetzt: Die private Siedlung Rafelswörth und die angrenzenden Siedlungsteile „In der Au“ und „Im Felde“ zwischen Tulln und Langenlebarn werden an das öffentliche Netz angeschlossen.

Hausbrunnen und Senkgruben sind heute nur noch selten zu finden – und wenn, dann vor allem in zeitlich eingeschränkt genutzten Wochenend- und Sommerhäusern. Als dauerhaft bewohnte Siedlungen sind die private Siedlung Rafelswörth und die angrenzenden Siedlungsteile „In der Au“ und „Im Felde“ der letzte Bereich der Stadtgemeinde Tulln, der noch nicht an das öffentliche Kanal- und Wassernetz angeschlossen ist. Da die Siedlung insgesamt auf rd. 250 Grundstückseigentümer (mit ca. 170 Senkgruben) aufgeteilt ist, gestaltete sich die Vorbereitung aufwändig – doch nun sind alle Verträge unter Dach und Fach und bis Ende 2019 wird die Siedlung an das städtische Netz angeschlossen sein.

Wolfgang Mayrhofer, Stadtrat für Langenlebarn: „Für die Bevölkerung der Siedlungen ist der Anschluss an das Trinkwasser- und Kanalnetz eine wesentliche Aufwertung des Infrastrukturangebotes und der Lebensqualität.“

Versorgung für das 21. Jahrhundert
„Senkgruben und Hausbrunnen in großen Einheiten sind heute nicht mehr zeitgemäß – einerseits in Hinblick auf den Umweltschutz und andererseits auch auf die Hygiene, zumal Wasser aus Hausbrunnen oftmals nicht den Standards im Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz entspricht“, so Mag. Rainer Patzl, Stadtrat für Wasser und Kanal.

Die Siedlung auf den Stand des 21. Jahrhunderts zu bringen und langfristig die Grundwasserqualität zu sichern, sind daher die Ziele des Großprojektes. Gleichzeitig zu den Kanal- und Wasserleitungen werden auch Leerverrohrungen für den Ausbau des Breitbandinternets gelegt. Insgesamt investiert die Stadtgemeinde Tulln 2,3 Millionen Euro (netto) in diese Bereitstellung von Infrastruktur.


Zahlen und Fakten

zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung der Stadtgemeinde Tulln

  • 300 km Versorgungsleitungen und Entsorgungsleitungen
  • rd. 9.000 Kanal- und Wasserhausanschlüsse
  • über 54 Kanalpumpwerken und Wasserdrucksteigerungsanlagen
  • 1,5 Mrd. Liter Trinkwasserförderung pro Jahr
  • 2,2 Mrd. Liter Klärwasser pro Jahr
  • Betrieb von drei Kläranlagen