> Aktuelles > News 
News

Liberalisierung im Bebauungsplan der Stadt Tulln

Bild: Zonenplan der Stadt Tulln

In seiner letzten Sitzung beschloss der Tullner Gemeinderat eine neue Verordnung für den städtischen Bebauungsplan. Mit der neuen Einteilung in Bebauungszonen kann nun besser auf die Wünsche der BürgerInnen eingegangen werden, insbesondere die Errichtung von Flachdächern ist nun in großen Teilen der Stadt möglich.

"Gemeinsam mit Architektin DI Anita Mayerhofer hat die Abteilung Raumordnung und Baurecht der Stadtgemeinde Tulln insgesamt 2,5 Jahre an der neuen Verordnung gearbeitet - jedes einzelne Haus wurde für den Zonenplan erfasst. Das Ergebnis stellt nun eine große Liberalisierung dar", so Vizebürgermeister und zuständiger Planungsstadtrat Harald Schinnerl. Die neue Verordnung mit Zonenplan enthält in erster Linie Neuerungen in den Bestimmungen über die Dachneigung und Fassadenausführungen.

Drei Zonen regeln erlaubte Dachneigungen
In den neu beschlossenen Bestimmungen sind bezüglich Dachneigungen im Stadtgemeindegebiet drei Zonen eingeteilt worden: In der grünen Zone ist die Dachneigung dem jeweiligen Hausbauer überlassen, auch Dachneigungen unter 20° (Flachdach) sind erlaubt. Die gelbe Zone betrifft hauptsächlich Haupt- und Durchzugsstraßen, in denen der Ortsbildcharakter als "Visitenkarte" des jeweiligen Ortsbereiches gewahrt bleiben soll. Sofern die Ortsverträglichkeit nachgewiesen werden kann, sind nach einer Vorprüfung sind auch hier geringe Dachneigungen möglich. Die rote Zone betrifft ausschließlich das Altstadtgebiet, in dem wie bisher strengere Bestimmungen hinsichtlich der Dachschräge einzuhalten sind, um das historische und schützenswerte Ortsbild zu erhalten.

Reine Holzfassaden in Katastralgemeinden möglich
Die neue Verordnung des Bebauungsplanes ermöglicht in Teilen der Katastralgemeinden außerdem Fassaden, die über 50% aus "Holzbaustoff" bestehen - d.h. in diesen Bereichen ist auch die Errichtung von Holzblockhäusern erlaubt. Ist weniger als die Hälfte der Fassade mit Holz gestaltet, ist dies im gesamten Stadtgemeindegebiet (ausgenommen Altstadtgebiet) erlaubt.

Geltungsbereiche der neuen Verordnung
Die Verordnung hinsichtlich der Dachneigung gilt für alle Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihen- und Kleinwohnhäuser sowie Gewerbe- und Handelsbetriebe in den Widmungsbereichen Bauland-Wohngebiet, Bauland-Kerngebiet und Bauland-Agrargebiet - nicht jedoch für Mehrfamilienwohnbauten.

Daten & Fakten:
- 3.269 Gebäude wurden für den Zonenplan erhoben und dokumentiert
- Der Zonenplan umfasst 452 ha Bauland
- Von diesen 452 ha liegen 25 ha (5,6%) in der ROTEN Zone, 244 ha (54%) in der GELBEN Zone und 183 ha (40%) in der GRÜNEN Zone

Zonenplan Tulln Stadt
Zonenplan Langenlebarn
Zonenplan Nord-KGs
Zonenplan Nitzing
Zonenplan Staasdorf, Kleinstaasdorf
     

zurück

drucken


zurück   drucken