> Aktuelles > News 
News

Talente-Förderung für Orgel- und Oboe-Ausnahmetalente

Bild: aa_talentefoerderungzein.gif

Bereits seit 2013 vergibt die Stadtgemeinde Tulln Förderungen an herausragende junge Talente im Kultur- und Sportbereich. Johannes Zeinler, international erfolgreicher Organist, erhält heuer finanzielle Unterstützung für die Kursteilnahme einer renommierten Orgel-Akademie in Göteborg. Das Oboe-Talent Kerstin Steinbauer wird beim Ankauf eines neuen Instruments unterstützt.

Erfolg verdient Würdigung. Aber ebenso wichtig ist es, talentierte Menschen auf ihrem Weg nach oben zu begleiten und zu unterstützen. Die Stadtgemeinde Tulln fördert daher seit 2013 junge aufstrebende Talente auf ihrem Werdegang zum Profi.

Trübenseer Johannes Zeinler auf internationalen Pfaden
Der erfolgreiche Organist Johannes Zeinler konnte sein Talent schon bei internationalen Wettbewerben beweisen - oftmals sogar mit dem ersten Platz. Zuletzt erspielte er den ersten Platz bei einem Orgel-Interpretationswettbewerb bei London, zu dem auf internationaler Ebene nur 17 Teilnehmer eingeladen wurden. Als Preis wird er Konzertauftritte in Europa und den USA absolvieren, sowie eine eigene CD aufnehmen dürfen. In Tulln sind seine einmaligen Orgelkünste bei zahlreichen Messen und Konzerten zu hören.

Tullner Talente-Förderung für Weiterbildung an Orgel-Akademie

Für diese außergewöhnlichen Leistungen wird Johannes Zeinler - nach der ersten Unterstützung der Stadtgemeinde Tulln im Premierenjahr 2013 - heuer wieder mit der Tullner Talente-Förderung bedacht: Die Stadtgemeinde Tulln wird ihn finanziell bei der Teilnahme an einem Kurs in Göteborg (Schweden) im Rahmen der internationalen Orgel-Akademie unterstützen, bei dem renommierte Orgelprofessoren unterrichten, Vorträge halten und Konzerte stattfinden. Peter Höckner, Kulturgemeinderat: "Zu sehen, dass unsere geförderten Jungtalente so erfolgreich sind und ihr Talent ausbauen, spricht stark für den Wert dieser Initiative - ein Beweis dafür, dass diese Förderung gut investiert war und ist."

Talent an der Oboe: Kerstin Steinbauer
Als zweites "Tullner Talent" im Bereich Kunst und Kultur erhält heuer Kerstin Steinbauer die Förderung der Stadtgemeinde Tulln. Die 14-jährige Tullnerin lernt seit fünf Jahren an der Musikschule das Spiel auf der Oboe, die als Blasinstrument mit dem kompliziertesten Aufbau gilt. Nach dieser vergleichsweise kurzen Zeit hat sie im diesjährigen "Prima la Musica"-Bundeswettbewerb den 1. Preis mit Auszeichnung erspielt. "Das ist nach nur fünf Jahren und in diesem jungen Alter wirklich eine eindrucksvolle Leistung. Kerstin ist nicht nur besonders begabt, sondern auch sehr fleißig", so Musikschuldirektor Karl Hemmelmayer und Oboe-Lehrerin Mag. Eva Griebl-Stich. Als Talente-Förderung wird Kerstin finanziell beim Ankauf einer Oboe unterstützt, die insgesamt € 6.000,- kostet. "Jetzt gehe ich noch in die Musikmittelschule, später könnte ich mir sogar vorstellen, Oboe zu studieren", so Kerstin Steinbauer.

aa_talentefoerderungsteinb.gif

Tullner Talente-Förderung
Bereits seit 2013 werden Tullner Talente in den Bereichen Sport und Kultur unterstützt. Die Direktförderung wird an in Tulln wohnhafte auszubildende Talente vergeben, welche sich vorab bei der Stadtgemeinde Tulln bewerben können. "Mir liegt es bei dieser Förderinitiative besonders am Herzen, jungen Talenten nicht erst am Höhepunkt ihrer Karriere zu gratulieren, sondern sie bereits am Weg dorthin bestmöglich zu unterstützen", so Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk. Gefördert werden außergewöhnliche Leistungen in der jeweiligen Tätigkeit und Engagement für die Gemeinschaft. Aus- und Weiterbildung sowie Sponsoring von nötigem Equipment zählen dabei zu den konkreten Förderungsmaßnahmen.

Interessierte Talente und deren Wegbegleiter können sich bei dem zuständigen Stadt- bzw. Gemeinderat für die Tullner Talente-Förderung bewerben:
- Sport: Wolfgang Mayerhofer (wolfgang@gmail.com, 0699 12756937)
- Kultur: Peter Höckner (peter.hoeckner@aon.at, 0699 10495495)


Fotos:
- Gratulierten Johannes Zeinler zu seinen vielen internationalen Erfolgen: Gemeinderätin Paula Maringer, Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk und Kultur-Gemeinderat Peter Höckner.
- Kerstin Steinbauer hat heuer den 1. Preis mit Auszeichnung beim Bundeswettbewerb "Prima la Musica" belegt und wird beim Ankauf einer Oboe unterstützt. Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk und Kulturgemeinderat Peter Höckner gratulierten.
     

zurück

drucken


zurück   drucken