> Aktuelles > News 
News

Technologykids: 8.000,- Euro für Forschung in Tullner Volksschulen

Bild: aa_technologykids.gif

Bereits das zweite Schuljahr in Folge fördert die Stadtgemeinde Tulln die spielerische Vermittlung von Naturwissenschaften in den Volksschulen Tulln und Langenlebarn. Der Tullner Verein "Technologykids" weckt mit spannenden Experimenten und Versuchen die Neugier und das Interesse an Technik und Naturwissenschaft.

Die Stadtgemeinde Tulln wird in diesem Schuljahr wieder mit dem Verein "Technologykids" kooperieren: Die Kinder aller dritten Klassen der drei Volksschulen in Tulln und Langenlebarn können in einem Experimentierkurs bestehend aus 4x2 Stunden zu spannenden Themen spielerisch forschen. "Auf diesem Weg wollen wir den Kindern schon früh vermitteln, wie spannend Naturwissenschaften sind", so Ing. Norbert Pay, Stadtrat für Schule und Bildung. Die jeweiligen PädagogInnen können dabei ein Thema aus einer ganzen Reihe von Vorschlägen und Inhalten auswählen. Die Finanzierung dieses Projektes durch die Stadtgemeinde Tulln mit € 8.000,- wurde einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Technologykids am Campus Tulln Technopol
Der Verein Technologykids wurde im Jahr 2012 von Dr. Elisabeth Pichler, Dr. Christina Adorjan und Metin Ögretmen am Campus Tulln gegründet und verfolgt das Ziel, bei Kindern durch Experimente und durch das persönliche Kennenlernen von WissenschaftlerInnen in ihrem Arbeitsalltag die Neugier und das Interesse an Technik und Naturwissenschaften zu wecken. Durch die aktive Mitwirkung der am Campus Tulln Technopol ansässigen Organisationen und Unternehmen gestalten sich die Kurse besonders praxisnah. Angeboten werden Besuche in Schulen, Kindergärten sowie bei Veranstaltungen.

Spielend forschen - forschend spielen
Unabhängig von dem Angebot in den Tullner Volksschulen in Kooperation mit der Stadtgemeinde Tulln sind die Technologykids in diesem Schuljahr auch anderwertig in Tulln und der Region unterwegs: Im Projekt "Oberflächlich? Oberflächen im Focus des forschenden Lernens" werden 2015/16 rund 100 Kinder und Jugendliche zwischen vier und zwölf Jahren in die Welt der Forschung hineinschnuppern, an der BOKU im Institut für Holztechnologie und nachwachsende Rohstoffe zum Thema Oberflächen experimentieren die Ergebnisse in Postern bei der langen Nacht der Forschung (22. April 2016) präsentieren. Aus Tulln sind bei diesem Projekt beispielsweise der Landeskindergarten III und die Neue Mittelschule 1 dabei. Finanziert wird das Projekt durch die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft aus den Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Die Kinder der Volksschule 2 freuen sich schon auf die Stunden mit den Technologykids. Mit dabei: Stadtrat Ing. Norbert Pay, Direktorin Andrea Gleixner, Stadtrat Hubert Herzog und Elisabeth Pichler, Obfrau der Technologykids.
     

zurück

drucken


zurück   drucken