1.000 Ideen für den Nibelungenplatz - machen Sie mit!

Der Planungs- und Beteiligungsprozess zur Neugestaltung des Nibelungenplatzes mit dem Motto „Gemeinsam Platz machen“ ist gestartet! Bis Ende April landet die erste Projektzeitung in den Briefkästen der Tullner Haushalte. Zeitgleich geht der Online-Dialog los und ab Ende Mai macht das Dialograd an unterschiedlichen Stationen in verschiedenen Stadtteilen Halt. Nutzen Sie die Möglichkeit mitzumachen!

Tulln kann sich über eine Besonderheit freuen: Über einen Platz mitten in der Innenstadt und direkt an der Donau. Welche andere Stadt hat so etwas? Ob auf dem Weg mit dem Fahrrad von Passau nach Wien oder zu Fuß vom Hauptplatz zur Donau, man kommt am Nibelungenplatz vorbei. So übernimmt der Platz eine wichtige Verbindungs- und Verteilfunktion, sowohl auf lokaler als auch auf überregionaler Ebene. Mit rund 7.500 m² Fläche ist er auch nicht viel kleiner als der Hauptplatz (rund 9.200 m²), schöpft aber sein Potenzial als öffentlicher Raum mit entsprechender Aufenthaltsqualität für die Menschen derzeit noch nicht aus. Der Nibelungenplatz kann mehr sein, als ein unbelebter Parkplatz in zentraler Lage der Stadt Tulln.

Gemeinsam Platz machen!

Deshalb sind Sie herzlich eingeladen, sich aktiv in den Prozess einzubringen. Denn nur im gemeinsamen Dialog finden wir die besten Lösungen. Um die Zukunft des Nibelungenplatzes miteinander zu entwicklen, gibt es unterschiedliche Formate und Möglichkeiten, über die Sie sich in den Prozess einbringen können. Die erste Projektzeitung erreicht Sie bis Ende April per Post, sie wird an jeden Haushalt der Stadtgemeinde Tulln verschickt. Vielleicht halten Sie sie sogar schon in Händen? Eine digitale Version können Sie sich auch hier als PDF herunterladen. In der Zeitung können Sie sich über den Planungs- und Beteiligungsprozesses informieren und sich ein Bild über die Herausforderungen des Nibelungenplatzes machen. Mit der Dialog-Karte können Sie direkt Ihre Ideen und Anregungen an das Rathaus schicken. Haben Sie die Dialog-Karte schon entdeckt? Sie befindet sich am hinteren Umschlag der Projektzeitung. Bis zum 13. Juni können Sie sie ausgefüllt zurückschicken!

 

Von zu Hause aus mitmachen – der Online-Dialog

Seit 21. April können Sie beim sogenannten Online-Dialog mitmachen: ein digitaler Fragebogen, mit dem wir herausfinden wollen, wie die Bürgerinnen und Bürger den Platz aktuell sehen und einschätzten, aber auch – und hier hoffen wir auf viele Ideen von Ihnen – was der Nibelungenplatz in Zukunft können soll. Sie finden den Online-Dialog unter Link zu Online-Dialog – auch dieser läuft bis zum 13. Juni.

Jetzt mitmachen - hier geht's zum Fragebogen

 

Vor Ort mitmachen – das Dialograd

Mit dem Dialograd – einem mobilen Infostand – besuchen wir Sie direkt vor Ort in verschiedenen Stadtteilen: Innerhalb von zwei Wochen macht es an unterschiedlichen Stationen Halt, um persönlich mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Auch hier haben Sie erneut die Möglichkeit, Ihre Ideen einzubringen. Der erste Tourstopp ist am 28. Mai am Nibelungenplatz. Alle Termine und Standorte der Dialograd-Tour finden Sie in der Infobox in der rechten Spalte.

 

 

 

Sie sehen: Möglichkeiten zum Einbringen und Mitmischen gibt es viele. Nutzen Sie die Gelegenheit!

 

 

 

 

Machen Sie mit beim Online-Dialog

Termine und Standorte der Dialograd-Tour

Das Dialograd macht an unterschiedlichen Stationen in der Stadt Halt. Kommen Sie vorbei und erzählen Sie uns von Ihren Ideen!

Fr, 28. Mai (Nachmittag): Nibelungenplatz

Di, 1. Juni (Vormittag): Bahnhof Tulln

Di, 1. Juni (Nachmittag): Neuaigen

Fr, 11. Juni (Vormittag): Hauptplatz

Fr, 11. Juni (Nachmittag): Donaulände - vom Freizeitpark Tulln bis nach Langenlebarn

Sa, 12. Juni (Vormittag): Nitzing

Sa, 12. Juni (Nachmittag): Nibelungenplatz